Spendensammlung und Tieradoption im Auchan Hypermarket

Mit dem Auchan Hypermarket pflegen wir seit vielen Jahren ein sehr gutes Verhältnis. Sie unterstützen unser Tierheim regelmäßig mit Futterspenden und tragen zum Erfolg unserer Veranstaltungen mit Sachspenden bei. Darüber hinaus laden sie uns regelmäßig ein, um den Käufern im Hypermarket vor Ort verantwortungsvolle Tierhaltung zu präsentieren.

Zwischen dem 30. September und 6. Oktober stellte der Auchan Hypermarket den Spendensammler aus, in den jeder seine Spenden für unser Tierheim einwerfen konnte. Während der ersten drei Tage waren unsere freiwilligen Helfer auch persönlich anwesend zusammen mit einigen unserer Schützlinge. Das Ergebnis in Zahlen: beinahe 600 kg gesammelte Spenden, 73.195 Forint Geldspenden und unser Hund Töfi und Katze Violi haben ein Herrchen gefunden während der Veranstaltung. Unser Tierschutzquiz haben 115 Leute ausgefüllt.

BILD

Solche Veranstaltungen sind aus mehreren Gründen sehr nützlich. Aus Sicht der Tiere ist es eine gute Möglichkeit, um sich mit fremder Umgebung vertraut zu machen, mit Dingen, den sie im Tierheim nie begegnen würden, mit Menschen, die hier nur positive Erlebnisse in ihnen hinter sich lassen. Sie genießen außerdem sehr, dass wir uns nur mit ihnen beschäftigen, wir lernen sie aus neuen Perspektiven kennen, können sie besser verwöhnen, und verwenden diese Angelegenheiten auch zum Lernen.

 

Évi war die Erste mit Kormi. Kormi geht in die Hundeschule mit Évi, aber er war scheu in den ersten 2 Stunden. Nachdem er seine Hemmungen endlich loswerden konnte, hat er sehr gerne vorgestellt, was er gelernt hatte und nahm immer mutiger die Annäherung und das viel Streicheln Fremder entgegen.

Unser kleiner Hund Maszlag ist ebenfalls unsicher in neuen Situationen, er konnte sich hier aber wesentlich entspannen, wir haben mit ihm das Überqueren automatischer Türanlagen geübt, am Ende ist er nicht mehr so wild durchgerannt.

Barka ist im Tierheim, in der vertrauten Umgebung ein großschnautziger Hund, ein Gschaftlhuber. In den Veranstaltungen kann man ihn kaum wieder erkennen, mit eingezogenem Schwanz bleibt er stehen. Das Streicheln hat er auch sehr genossen, mit der Zeit wurde er auch mutiger, am Ende wäre er sogar gerne in den Supermarkt einspaziert, ein bisschen einzukaufen…

Mikó war von Anfang an gelassen, entspannt – kein Zufall, für ihn war das nicht die erste Veranstaltung. Er schwärmt für Kinder und ist immer offen auf Neues. Ein netter, freundlicher junger Hund.

Ilka war Richtung Menschen, Kinder sehr offen, er hat das Getriebe, das Streicheln, die viel Liebenswürdigkeit genossen. Seine eifersüchtige Natur kam allerdings auch zum Vorschein, er wollte alles für sich haben.

Neben Kormi war Katze Violi der Star des Tages, sie hat sich auf den Tisch gelegt und die Verehrer empfangen. Weder Hunde noch der Tumult haben sie gestört. Näherte man sich dem Tisch, so hat sie die Augen zugemacht, und auf das Streicheln gewartet. Daraufhin schob sie mit ihren Pfötchen das auszufüllende Quiz sanft unter die Hand des Besuchers.

Aus Sicht des Tierheims ist die Sammlung von Spenden sehr wichtig. Hier können wir den Menschen mitteilen, was wir alles benötigen, nicht nur Futter, aber auch Medikamente, Reinigungsmittel, viel Kleinkram, woran man nicht mal denken würde. Bei persönlichen Begegnungen können wir mit den Menschen über unsere Arbeit sprechen, über Freiwilligkeit, die Funktionsweise des Tierheims.

Der dritte Aspekt ist die Ansatzgestaltung. Wir betonen immer, dass im Tierschutz die Vorbeugung am wichtigsten ist. Bei solchen Veranstaltung zeigen wir den Menschen, dass die im Tierheim lebenden Tiere sind freundlich, leicht lehrbar, völlig tauglich zum Zusammenleben, vorausgesetzt, dass man sich genug mit ihnen beschäftigt. Für diese drei Tage haben wir auch ein Tierschutzquiz vorbereitet, das wir so zusammengestellt haben, dass die Verantwortung den Tierheimmitbewohnern gegenüber, gewisse Teile des Tierschutzgesetztes sowie das Kennenlernen unserer Umwelt darin vorkamen. Die Leute (Menschen jeder Altergruppe) haben gerne Zeit genommen und unser Quiz ausgefüllt. Anschließend haben wir immer die richtigen Antworten besprochen. Damit haben wir neue Kenntnisse, neues Wissen vermittelt, was bei allen gut ankam. Der Supermarkt hat jedem, der das Quiz ausfüllte, ein kleines Geschenk angeboten, was wir mit einem Aufkleber ergänzt haben.

Am Samstag kamen neue Freiwillige und neue Tiere. Töfi ist ein lebensfreudiges Kind, wer jeden bezaubert hat, dermaßen, dass er nicht mehr ins Tierheim zurückkehren muss, es kam eine Familie, die sich nach dem langen Streicheln entschieden hat, Töfi zu adoptieren! Nach dem Ausfüllen des Vertrages ging Töfi mit seiner neuen Familie nach Hause. Wir wünschen ihnen viel Freude und Glück!

Málna ist ein streitsüchtiger, sehr netter Hund von uns, wer sich jedem sehr offen annähert, Menschen liebt, und das Ganze von Anfang an sehr genossen hat. Viele haben ihn bewundert und gestreichelt. 

Tekergő ist ebenfalls ein junger Hund von uns, wer die viel Bewegung, viel Verwöhnung genossen hat. Am Samstag sammelten sich die Spenden und die ausgefüllten Quiz weiter.

BILD

Am Sonntag kehrten Kormi, Maszlag, Tekergő und Violi zurück, Drún war neben ihnen der neue Hund, der sich zwar ein bisschen zurückhaltend benommen hat, am Ende des Tages war aber auch er schon viel entspannter. An den Anderen konnte man merken, dass sie sich auf bekanntem Terrain bewegen, sie waren wesentlich gelassener. Viele Leute haben sich nach Violi interessiert, weil ja jeder auf die ruhige Katze aufmerksam geworden ist, wer inmitten dieses ganzen Tumultes die ganze Zeit entspannt bleiben kann. Am Ende kehrte sie auch mit ihrer neuen Familie zurück, sie musste auch nicht mehr zurück ins Tierheim. Ihnen wünschen wir auch viel Glück und Freude.

Alles in einem können wir sagen, dass die ganze Veranstaltung sehr erfolgreich war, wir haben uns wohl gefühlt, von den Leuten, die gerne unsere Tiere gestreichelt haben, bekamen wir viel positives Feedback. Sie haben sich unsere Erzählungen über das Tierheim angehört und sie haben gerne über ihre eigenen Haustiere erzählt, von denen viele von uns adoptiert worden waren. Besonders große Freude ist es immer, wenn wir etwas über unsere ehemaligen Schützlinge hören können. Wir haben viele Fotos über sie gesehen. Die Sammlung ging auch nach dem dritten Tag weiter. Am 6. Oktober durften wir die Spenden von zwei vollen Containern  mitnehmen, darunter Hunde- und Katzenfutter genauso wie Konserve.

Wir bedanken uns sehr bei Hypermarket Auchan für die Möglichkeit und die Unterstützung!

Herzlichen Dank an alle, die mit seiner Spende unsere Arbeit unterstützt hat. Vielen Dank für die Liebe an unsere Tiere und das Streicheln!

Und besten Dank an unsere Freiwilligen, dass sie ihr Wochenende schon wieder im Zeichen der Verpflichtung unseren Tieren gegenüber mit uns verbracht haben!